Skip to main content

Corona und Brand führen zu neuem Termin für PM2 Inbetriebnahme

Bedingt durch Corona Krise und den erst vor kurzem entstandenen Brand an der Baustelle der neuen PM2 der Hamburger Containerboard in Spremberg, wurde nun der neue Starttermin für die erste Septemberwoche festgesetzt.

Wie bereits vor zwei Wochen berichtet, war es bei Schweißarbeiten zum Ausbruch eines Feuers im Bereich der Stoffaufbereitung gekommen. Das beherzte Eingreifen der LEAG Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Der Sachschaden wurde nun mit mehreren Millionen Euro beziffert, wobei ein Teil Altpapieraufbereitung gänzlich ersetzt werden muss. 

Das Team von Hamburger Containerboard und seine Lieferanten arbeiten nun an einer raschen Behebung des Schadens, um eine möglichst frühe Inbetriebnahme sicher zu stellen.

 

Baustelle PM 2

Die Hamburger Containerboard erweitert mit einem Investitionsvolumen von 370. Mio Euro ihren Produktionsstandort im Industriepark Schwarze Pumpe zu einer der modernsten und leistungsstärksten Papierfabriken Europas. Bei voller Kapazitätsauslastung des Werkes werden jährlich 500 000 Tonnen hochwertige weiße und braune Verpackungspapiere gefertigt. 

 

Die Hamburger Containerboard Gruppe

Die Papierfabrik am Standort Spremberg ist Teil der Division Hamburger Containerboard der österreichischen Prinzhorn Gruppe. Die Produktlinien RiegerLiner, RiegerTop und SpreeWhite machen das Unternehmen zum Marktführer im Segment der weißen gestrichenen und ungestrichenen Testliner. Hamburger Containerboard zählt mit 2,47 Millionen Tonnen und zehn Werken zu den führenden Erzeugern von hochwertigen Wellpapperohpapieren in Europa.

 

Die Prinzhorn Gruppe

Die Prinzhorn Gruppe zählt mit 9.800 Mitarbeitern in 16 Ländern zu den europäischen Marktführern in der Recycling-, Papier- und Verpackungsindustrie. Mit einem Jahresumsatz von 1,90 Mrd. Euro ist das Unternehmen in diesem Segment die Nummer drei in Europa. Das Familien-Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Wien (Österreich) und gliedert sich in drei Divisionen: Dunapack Packaging (Verpackungslösungen aus Wellpappe), Hamburger Containerboard (Produktion von Wellpappenrohpapier) und Hamburger Recycling (Sammlung und Handel mit Sekundärrohstoffen).

 

Für weitere Informationen:

Robert Pachler
Director Marketing & Communications
Prinzhorn Holding GmbH
Tel.: +43 50118 0
E-Mail: robert.pachler(at)prinzhorn-holding.com
Website: www.prinzhorn-holding.com