Skip to main content

Geschichte

Tradition und Moderne

Vor mehr als 100 Jahren begann die Papiermacherei für die Hamburger Containerboard in Deutschland am Standort Trostberg – zuerst unter dem Namen des Firmengründers: Rieger. Aus der Handpappen- und Kartonproduktion wurde im Laufe der Jahrzehnte und mit der Übernahme durch die österreichische W. Hamburger AG (1989) die Entwicklung zur Herstellung weißer Testliner vorangetrieben. Der Name RiegerLiner hat sich so – im Laufe der Jahre – zu einer eigenen Marke entwickelt. Dieser Fortschritt und die erfolgreiche Entwicklung in diesem Produktsegment führte dann zum Neubau des Werkes in Spremberg. Die PM 1 ging 2005 in Betrieb.

Nach der Fusion beider Standorte 2010 wurde die Hamburger Containerboard 2014 durch die Papierfabrik in Gelsenkirchen erweitert. Heute sind wir Marktführer im Bereich weißer Testliner, gestrichen und ungestrichen. Die Namen der Firmengründer Wilhelm Hamburger (Pitten, Österreich) und Johann Rieger (Trostberg, Deutschland) finden sich noch heute in den Namen unserer Gesellschaften wieder. Wir sind stolz auf unsere Historie und auf die hervorragende (Weiter-)Entwicklung unserer Standorte!

Die hervorragenden Leistungen die der unternehmerische Weitblick der „Väter“ unserer Unternehmen und der Familie Prinzhorn verpflichten uns, auch zukünftig unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln. Dabei setzen wir auf „Tradition“ (Erfahrung, gemeinsames Wertesystem), aber auch auf „Moderne“ (Innovationskraft, neue Produkte und Verfahren, Maschinen und Anlagen nach Stand der Technik). Wir sehen hier keinen Widerspruch – im Gegenteil. Nur wer sich „seiner“ Vergangenheit bewusst ist und bereit ist, daraus zu lernen, ist auch in der Lage, die Zukunft zu gestalten.

Das alles – und noch viel mehr – macht für uns die „Faszination Papier“ aus!

Geschichte der Papierfabrik Spremberg

2018 Baubeginn Papiermaschine 2
2015 Inbetriebnahme Streichanlage
2015 10-Jahres-Feier, Umbau Papiermaschine
2014 Integration Gelsenkirchen, Teilnahme Brandenburgtag
2013 kontinuierlicher Dauerbetrieb des Ersatzbrennstoffkraftwerkes Spreerecycling, neue Mehrzweckhalle, Erweiterung AP-Platz in Betrieb genommen
2012 erfolgreiche Kesseldruckprobe bei Spreerecycling, Spreerecycling nimmt planmäßig Probebetrieb auf
2011 Filmpressenumbau, erstmals mehr als 20.000 t Gipsplattenkarton produziert, neue Rollenverpackungsanlage
2010 Fusion Hamburger Spremberg mit Hamburger Rieger
2009 Umstellung auf 100% weiße Papiere, Pressekonferenz EBS-Projekt
2008 Six Sigma, Auszeichnung mit brandenburgischem Ausbildungspreis, Genehmigungsbescheid Kraftwerk
2007 Ankündigung Bau 2. Papiermaschine
2006 ISO-Zertifikat, eine Millionste Tonne Wellpapperohpapier der Gruppe produziert
2005 1. Tambour, Einweihung Papierfabrik
2004 Richtfest, Probebetrieb
2003 Spatenstich